Mit dem Fahrrad

/Mit dem Fahrrad
Mit dem Fahrrad2018-05-26T16:40:53+00:00
Während wir dir in unserer Sektion „Zu Fuß“ die Dinge vorstellen, die sich ganz in der Nähe befinden, wollen wir dir nun das präsentieren, was „eine Pedallänge entfernt“ liegt. Im Westen gibt es da zunächst Playa de San Antolín, ein Strand, der den großen europäischen Surfstränden um nichts nachsteht. Davon abgesehen sollte auch der Strand Playa de Gulpiyui erwähnt werden…. Das Beste ist es, ihn ohne bereits vorgefertigte Erwartungen erkunden.
Weiter Richtung Ribadesella, ein Fischerdorf mit einem speziellen Anreiz für viele Touristen, findest du den Playa de la Huelga und Playa de Guadamia, und ungefähr auf halbem Weg zwischen den beiden den Strand Cuevas del Mar, ein wahres Schmuckstück der Natur.
Aber das Beste muss noch erwähnt werden: Die Bufones de Pria und Acantilados del Infierno. Das sind zwei besondere Fleckchen Erde, an denen man (mit Vorsicht) die Kraft der Natur im aufgewühlten Meer genießen kann. Schon bei ruhiger See ist die Umgebung wunderschön, und du kannst dir nicht vorstellen, wie beeindruckend die sich brechenden Wellen während der Wintermonate sind.

 

Wir wollen uns ein wenig auf der Route Camin Encantau verweilen. Eines der Dinge, die uns AsturianerInnen auszeichnet, ist unsere Liebe zur Natur, zu unseren Bräuchen und Gewohnheiten, unseren Traditionen – folclore, gastronomia, mitología… – und die genannte Route ist die perfekte Darstellung des Reichtums unserer Kultur. Hier kannst du nicht nur eine magische Umgebung genießen, sondern auch viel über unsere Geschichte lernen.

 

Es bleiben noch viele Dinge zu sehen! In Richtung Osten kannst du das Ídolo de Peña Tú besuchen, eine Sammlung neolithischer Bilder, die von unseren Vorfahren gesammelt wurden. Außerdem gibt es zwei Zonen mit sogenannten „Bufones“: die Bofunes von Arenillas und die von Santiuste, nahe beim Dorf Vidiago. An Stränden könnten wir viele hervorheben, aber wahrscheinlich sind die sehenswertesten der von Bretones, von La Franca und ganz besonders der von Cobijeru.
Welche Dinge kannst du noch besuchen und besichtigen? Der Reiz des Dorfes Pendueles ist unbestreitbar, und weil wir vorher den Camin Encantau erwähnt haben, wollen wir nun den senda del Rio Purón hervorheben, ein Pfad inmitten der asturianischen Wälder. Die Höhlen Cuevas del Pindal  in Pimiango wollen wir auch nicht vergessen, ein absolutes Schmuckstück des Paläolithikum und Teil des kulturellen Welterbes.
Zum Schluss wollen wir dir noch das Dorf und Colombres und sein Museum Archivo de Indianos ans Herz legen. Aus dem Orient Asturiens emigrierten während des 19. und 20. Jahrhunderts viele Familien in der Suche nach einem besseren Leben. Mit ihrer Rückkehr formten sie ihre Herkunftsregionen, weshalb das Archiv der letzte Baustein ist, den es braucht, um sich in unser Land zu verlieben.